60 Jahre Leberecht-Goeritz in Abensberg - wir gratulieren!
Wirtschaft in Abensberg März 2017

Ein „e“ sorgt für den Unterschied - wo anderswo gerne ein „Junior“ an den Namen gehängt wird, um Vater und Sohn namentlich unterscheidbar zu machen, ist es bei der Abensberger Familie Goeritz das „e“. Mathilde und Leberecht Goeritz gründeten 1956 in der Stadionstraße 25 ein Molkerei-Frischprodukte-Unternehmen; das Geschäft ging gut, 1963 folgte der Umzug in die Kagrastraße 15, Lagerhallen und Büro wurden neu errichtet. In den 70ern entstand in der Industriestraße 1 eine LKW- Werkstatt, im Jahr 1979 zog die Fa. Leberecht Goeritz GmbH & Co.KG per Komplettumzug, in die neu erbauten Lagerhallen (Industriestr. 11), nachdem zwei Hallen mit Großkühlraum und Bürohaus fertiggestellt waren.

Zum 60-jährigen Geburtstag des Unternehmens überbrachte Bürgermeister Dr. Uwe Brandl der Familie Goeritz die herzlichsten Glückwünsche der Stadt Abensberg.

60 Jahre Leberecht Goeritz


Im Foto von links: Leberecht mit seinem Vater Lebrecht und Mathilde Goeritz, die das Unternehmen vor 60 Jahren (mit ihrem verstorbenen Gatten) gründete. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl überbrachte die Glückwünsche der Stadt zum Jubiläum.

Und dann der Schock: 1985 starb Herr Leberecht Goeritz. Er hinterließ seine Tochter Petra, seinen Sohn Lebrecht und Ehefrau Mathilde. Zur Weiterführung der Firma nahm sein Sohn, Lebrecht, die Herausforderung an;  mit nur 24 Jahren musste er gemeinsam mit seiner Mutter ein hohes Maß an Verantwortung übernehmen. „Wir wussten damals nicht, ob und wie es weitergeht“, sagt er heute, 55jährig - und blickt auf ein florierendes Unternehmen.

Die Firma Leberecht Goeritz hat heute rund 200 Mitarbeiter, in 50 eigenen Kühlfahrzeugen beliefert sie aus 7.000 Quadratmetern Lagerhallenfläche von Altenheimen über Verbrauchermärkte, Betriebskantinen, Krankenhäuser, Gastronomie, Eisdielen bis hin zu Pizzerien ihre Kunden; 8.000 Artikel sind im Sortiment, zu dem neben den Molkereiprodukten längst auch Feinkost, Wurstwaren, frische Salate und Großverbraucherartikel, Tiefkühlkost und mehr gehört.

Das Büro - wie am Flughafen
Mathilde ist immer noch im Unternehmen, sie ist die Finanzchefin und fühlt sich auch im „Tower“, so wird das Bürogebäude nach der Aufstockung gerne genannt, sehr wohl. Ebenfalls im Team sind natürlich Lebrechts Gattin Anette und deren Sohn, der wieder - wie der Firmengründer - ein „e“ mehr im Namen hat: Leberecht Goeritz. Tochter Ina studierte Ernährungswissenschaften und arbeitet derzeit am Fraunhofer-Institut in Schmallenberg. Die Stimmung im Unternehmen ist gut, auch wenn der Markt seit Jahren stark in Bewegung ist -

von den 200 Angestellten sind 120 seit über fünf Jahren dabei, insgesamt sind Menschen aus 17 Nationen beschäftigt und „wir sind froh über unsere guten Mitarbeiter“, sagt Lebrecht Goeritz bescheiden.

Es wird im Drei-Schicht-Dienst gearbeitet, also quasi rund um die Uhr. Mehr als 5.000 Kunden in ganz Bayern warten auf ihre Lieferungen (ein bis fünf Mal pro Woche) aus Abensberg – Die Fa. Leberecht Goeritz ist damit eines der führenden Unternehmen im Bereich Molkerei-Frischdienst in Bayern und als Mitgesellschafter des Verbunds „Euro Frische Team“ mit Sitz in Düsseldorf auch deutschlandweit im Einsatz.

LG-Tower